permanent make-up Entfernung ohne laser

 

Wir funktioniert der Pigment-Killer?

Im Gegensatz zu Laser, wird das Farbpigment nicht zerstört sondern von der Haut abgestoßen. Der Pigment-Killer ist eine Flüssigkeit mit natürlichen Inhaltsstoffen und  wird nach Permanent Make-up Prinzip in die Haut eingebracht und bindet dort das umliegende Pigment an sich.  Es verbleibt einige Tage in der Haut und wird dann von der Haut abgestoßen. 

Somit ist das möglich auch Pigmente zu entfernen die der Laser nicht erkennt, wie z.B. weiß. 

 

Wofür eignet sich diese Technik?

Die Methode eignet sich um sowohl altes oder verzeichnetes Permanent Make-up oder Tattoo zu entfernen oder kleine Korrekturen zu machen. Auch zu graue oder rote Augenbrauen können damit behandelt werden. 

 

Was passiert nach der Behandlung?

Nach der Behandlung bildet sich eine Kruste die ca. 1-2 Wochen drauf bleibt. Diese darf nicht abgerubbelt und dauerhafter Feuchtigkeit wie Schwimmen oder Sauna ausgesetzt werden. 

Die Kruste dunkelt in den Abheilungstagen etwas nach, weil das Pigment an die Hautoberfläche kommt. Auch nach der ersten Sitzung kann aus diesem Grund  das Ergebnis erstmal dunkler werden. 

 

Wie viele Sitzungen sind notwendig?

Wie bei der Laserbehandlung kann man nie genau sagen wieviele Sitzungen notwendig sind, da man nie weiß welches Pigment und wie tief es in der Haut drin ist. Es hängt auch davon ab was man damit erreichen möchte, eine komplette Entfernung oder nur etwas aufhellen. In der Regel macht man eine Behandlung, wartet das Ergebnis ab und entscheidet dann ob es ausreicht oder noch mal die Behandlung durchgeführt werden muss.

 

Kosten pro Behandlung?

Die Preise richten sich nach der Größe der zu behandelnder Stelle.